Medizinrecht

Der Begriff "Medizinrecht" umfasst nach allgemeiner Auffassung die Rechtsgebiete des Haftungsrechtes, des Arztrechtes sowie des Rechts der sonstigen medizinischen Berufe einschließlich des Medizinproduktrechts und des Arzneimittelrechts. Das Medizinrecht enthält insofern eine Besonderheit zu anderen Rechtsgebieten, denn es lässt sich nicht in einzelne Schubladen des Privat-, Straf-, Sozial- oder auch des öffentlichen Rechtes einordnen. So müssen im Bereich der Praxisveräußerung tätige Rechtsanwälte notwendig über Kenntnisse aus dem Privatrecht, Vertragsarztrecht (Sozialrecht) und dem Strafrecht (Schweigepflicht) verfügen. Teilgebiete im Medizinrecht sind beispielhaft: 

Die Besonderheit des Medizinrechts ist darüber hinaus gekennzeichnet durch die unterschiedlichsten Rechtsgrundlagen. Diese sind einerseits durch das Richterrecht gebildet worden, andererseits finden sie sich beispielhaft im Sozialgesetzbuch (SGBV), in den Berufsordnungen der Ärztekammern, in Arzneimittel- und Medizinproduktegesetz, im Transplantationsgesetz, im Psychotherapeutengesetz.

Ständig neue gesetzliche Regelungen haben Ärzte und Zahnärzte zu Unternehmern gemacht. Das Vertragsarztrechtsänderungsgesetz zum 01.01.2007 eröffnet Ärzten und Zahnärzten weitere Chancen  durch moderne Kooperationsformen. Sich der Veränderung des Marktes anzupassen, bedeutet auch, Risiken einzugehen, um erfolgreich zu sein und zu bleiben.

Beratungsschwerpunkte

Die Anwaltskanzlei Schulz-Hillenbrand bearbeitet schwerpunktmäßig Fälle aus dem Vertragsarztrecht, hier insbesondere dem Zulassungsrecht für Ärzte und Zahnärzte, dem ärztlichen Berufsrecht und dem Gebührenrecht (GOÄ, GOZ). Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Fertigung von Kooperationsverträgen und die Vertretung in Arzthaftpflichtschadensfällen bei Behandlungsfehlern. Darüber hinaus macht sie es sich zur Aufgabe, die rechtlichen Risiken von neuen Kooperationsformen aufzuzeigen und in Zusammenarbeit mit Steuerberatern und Wirtschaftswissenschaftlern attraktive Lösungen zu erarbeiten.

Funktionen

Rechtsanwältin Schulz-Hillenbrand engagiert sich in zahlreichen Organisationen. Sie ist seit 1999 Vorstandsmitglied des Deutschen AnwaltVerein mit mehr als 60.000 Mitgliedern, seit 1999 stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen AnwaltVerein und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kassenarztrecht. Sie widmet sich zudem den Anliegen und Nöten der jungen Anwälte durch ihre Tätigkeit im Geschäftsführenden Ausschuss des Forum Junger Anwälte im Deutschen AnwaltVerein. Ihre Erfahrungen bringt sie schließlich noch ein für die Entwicklung der juristischen Fakultät der Universität Würzburg als  Beiratsmitglied der Juristen Alumni.

Rechtsanwältin Rita Schulz-Hillenbrand erläutert seit Februar 2004 in der SWR Fernsehsendung „Infomarkt“ (Sendezeit: jeden Donnerstag von 21:00 Uhr bis 21:45 Uhr) die rechtlichen Grundlagen aktueller Zuschauerfälle.

Persönliches

Geboren 1961 in Stadtoldendorf. Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg und Hannover. Seit Oktober 1992 als Rechtsanwältin zugelassen.

Rechtsanwältin Rita Schulz-Hillenbrand gründete 1994 ihre Kanzlei und ist seit dieser Zeit im Medizinrecht tätig. Frau Schulz-Hillenbrand ist Fachanwältin für Medizinrecht.

Ihre sportlichen Aktivitäten sind Skifahren, Bergwandern und Golfen.

Anwaltskanzlei Schulz-Hillenbrand
Rechtsanwältin Rita Schulz-Hillenbrand
Wörthstr. 13-15
97082 Würzburg

info(at)schulz-hillenbrand.de
www.schulz-hillenbrand.de
Fon 0931/797190
Fax 0931/7971945