IT- & Medienrecht

Man könnte das IT-Recht etwas unsauber als die Summe aller Rechtsprobleme definieren, die man ohne Computer nicht hätte (oder nicht bemerkt hätte). Eine umfassende Anfrage könnte dann etwa so aussehen:

 „Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
mein Ex-Kunde beschreibt mich in einem Forum als Abzocker; mein Mitbewerber (von dem ich noch nie gehört habe) möchte 651 EUR Abmahnkosten, weil er mich auf einen Schreibfehler in der Widerrufsbelehrung hinweist und die Musikindustrie schickt mir die Polizei ins Haus, um meinen Rechner auf MP3-Dateien zu untersuchen. Jetzt fehlt nur noch, dass das von der Polizei übersehene Notebook von Trojanern verseucht, in meinem Namen Werbemails für verschreibungspflichtige blaue Pillen verschickt, um sich dann mit Bluescreen dauerhaft zu verabschieden.“

Juristisch gesehen ist das IT-Recht eine Querschnittsmaterie mit sehr fransigen Rändern. Schwerpunkte liegen im Wettbewerbs-, Urheber- und Markenrecht mit vielen Bezügen zu Vertragsrecht und gelegentlichen Überschneidungen zum Strafrecht. Unsere regelmäßig betreuten Mandanten sind Unternehmen, die mit oder über den Einsatz von IT am Markt auftreten (Portalbetreiber, Agenturen, Softwareentwickler), häufig beraten wir auch Unternehmen der „Old-Economy“ in punktuellen Fragestellungen. Wir diskutieren gerne die gesellschaftsrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten, verweisen dabei jedoch weiter an andere Spezialisten.

Wenn Mandanten einen kurzfristigen Termin brauchen, geht es oft um Abmahnungen. Das Internet macht die Verfolgung auch von geringfügigen Wettbewerbsverletzungen zum Standardgeschäft. Wir helfen sowohl den Empfängern einer Abmahnung bei der Prüfung der Reaktionsmöglichkeiten als auch den Betroffenen von Rechtsverletzungen. Die Erstellung von rechtssicheren Geschäftsbedingungen, Datenschutzerklärungen und Verträgen ist unser Tagesgeschäft.

Spannend ist immer die Arbeit mit Neugründungen oder die Konzeption neuer Geschäftsmodelle, wo die langjährige Erfahrung als Unternehmensberater hilfreich ist.

Zur Person

Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht Chan-jo Jun (Jahrgang 1974) ist trotz des koreanischen Namens, eigentlich gebürtiger Niedersachse mit bayerischen Abitur (1993) und Examen (1999/2001). Vor der Anwaltstätigkeit und später im Nebenberuf war er als Unternehmensberater für McKinsey tätig und forschte für ein Internet-Start-up im Bereich der juristischen künstlichen Intelligenz. An der IHK unterrichtete er das Fach Medienrecht.

Wie die Mehrheit der MAINADVO-Anwälte hat sich Chan-jo Jun gegen eine Laufbahn in einer Großkanzlei entschieden und der individuellen Beratung mit hoch spezialisiertem Fachwissen in einem eigenem Büro verschrieben. Um den Mandanten in allen Rechtsbereichen Beratung auf hohem Niveau zu bieten, sind Spezialisten auf Netzwerke wie MAINADVO angewiesen. Zum Selbstverständnis gehört daher auch, Mandate nur anzunehmen, wenn man zusichern kann, bestmögliche Kompetenz bieten zu können.

Jun Rechtsanwälte
Kanzlei für IT- und Wirtschaftsrecht
RA Chan-jo Jun
Salvatorstr. 21
97074 Würzburg
info@kanzlei-jun.de
www.kanzlei-jun.de
Fon 0931/52233
Fax 0931/52235